Akiana Kramarik
 
Wie kannst du nur soviel von Gott reden? Weil Er hört. Nichts kommt von nichts. Auch Liebe kann nicht von nichts kommen. Liebe ist Gottes Licht. (AK)

Die große Tatsache

Verschiedene Meister behandeln hier auf einer Seite ein Thema gemeinsam. Obwohl man Diamanten der Selbsterfahrung nicht miteinander vergleichen braucht, können dir Perspektiven ihres Lichts helfen, deinen ganz individuellen Weg noch entschlossener zu gehen, deine Wahrheit freudiger zu leben, die doch e i n e ist –

... EInheit, die nur durch tiefe Einsicht gewonnen werden kann - die Erkenntnis, dass alle gleich sind. Übt euch im Dienen. Selbstlose Arbeit ist der höchste Yoga-Weg, der zur Gottesvereinigung führt. (HB)
Wir können dich aufwecken. Du schläfst und weißt das nicht. Durch unser Reden wollen wir deine Aufmerksamkeit auf das ewige Wissen des Veda lenken. Wir berühren diese Tradition, die Tradition deines Selbst. Selbstlosigkeit ist das Geheimnis. (Om)

Weise, Gottinkarnationen, Mystiker, Yogis erinnern uns:

Es gibt Kinder, die nicht mit Spielzeug spielen möchten, sondern lieber an ihren Müttern hängen. Genauso wollen die devotees Gottes nur in der Nähe von Gott sein. (HB)

Es geht uns womöglich wie dem Baby in einer Mondnacht:

In einer Vollmondnacht sitzt ein Baby auf dem Schoss seiner Mutter. Das Baby sieht diesen strahlenden Lichtgegenstand. Es verlangt nach dem Mond. Das Baby ist glücklich. Es ist neugierig, sehr neugierig, und will mit dem Mond spielen. (Om)

Wir verlangen nach Schönheit. Wir wollen unsere Liebe zurück haben. Wir greifen nach den Sternen, weil wir von der Ahnung fasziniert sind, dass es keinen cm weit von ihren Billiarden Lichtjahren bis zu uns ist. Diese Website möchte uns daran erinnern und natürlich deren Betreiber. Anstelle von flüchtigen Vergnügungen sollen wir die Freude dieses Seins und Bewusstseins genießen. Oder hat sich Jesus Christus ans Kreuz schlagen lassen, weil er nicht wusste, wen er liebt?

Wir können eine tote Tasse in den Schrank stellen oder eine lebendige, das ist letztlich unsere Wahlfreiheit – oder auch nicht. Was uns von unserem ewigen Leben, von unserer Unsterblichkeit trennt, ist die Todeslinie unserer Selbstvorstellung und Konzepte. Um zu leben, bleibt uns keine andere Wahl, als Mystiker zu werden und die Hilfe der Unsterblichen zu empfangen. Für den einfachen Akt des Lebens brauchen wir aber keine Figuren, Jesus Christus genannt, der vor 2000 Jahren lebte, keine Denkmäler, genannt Heilige, Weise und Gottinkarnationen wie sie auf dieser Website erscheinen mögen. Wir brauchen nur eine starke Liebe wie die ihre und ihre Weisheit, dorthin zu gelangen –

Sie kommen aufgrund der Liebe Gottes auf die Erde und durch sie erfahren die Menschen die Größe der Liebe. (MM)

Nicht nur von den höchsten Schneebergen strahlen die Mystiker des zeitlosen- raumlosen Prinzips das Licht, die Segnungen und Informationen der Liebe aus. Heutzutage gehen sie wegen uns sogar auf die Straße. Das www und Seiten wie Goldenes-Jetzt.de sind solche Straßen. Selbst auf dem lautesten Marktplatz der Welt können wir dem ewigen Geist lauschen. Unsere Empfangs­bereitschaft ist der natürliche Lärmschutz, in dem die Surfer untergehen. In der Stille hören wir den Hörer, von dem die Söhne und Töchter der Allwissenheit berichten –

Ein zentraler Hörer ist immer anwesend. Diese Person hört alles! registriert alles! Er sitzt in dir, und noch bevor deine Gedanken entstehen, wusste er alles von ihnen. Du trägst einen Beobachter in dir, weil er du selbst bist. Er ist gleichzeitig in allen Personen, im ganzen Raum, eine Energie aller Energien, ein unvorstellbar subtiles Bewusstsein, eine Intelligenz. Es ist eine supere­lektronische Kraft, in allen Galaxien und jenseits aller Schöpfungen, gleichzeitig.(Om)

Die Experten des unendlichen Bewusstseins geben uns Wissen, kostenlos, das mit den Veden und Upanishaden in Einklang steht und das sich nachweislich niemals ändert. Aber wir können nur das lieben, was wir kennen! Was lieben wir wirklich? Das, was unbegrenzt ist, eine Freiheit, nur das Unendliche kann bedingungslose Freiheit sein und damit grenzenlose Schönheit, Liebe usw. Sie wollen wir kennen, sie wollen wir erfahren.
Folglich ist das Erkenntnis-Thema auf diesen Seiten die Natur Gottes, die Natur unseres Selbst, des Beobachters. Die Meister wollen unsere Selbstzweifel mit dem Licht der Selbstliebe zerstreuen (nicht Dunkelheit mit Arroganz). Sie wollen uns Hände geben, die mit den Fakten des Selbst arbeiten können. Die Website möchte uns an die große, unermessliche Tatsache erinnern, dass wir Mitschöpfer sind –

Alle Sterne, alle Sonnensysteme entstehen von diesem Licht in uns. (Om)

Die Stimme ihrer Güte spricht leise. Sie lässt die Stille in uns wachsen. Egal welche Masken wir aufsetzen – irgendwann werden wir darunter den Gott des Unendlichen und Ewigen entdecken. Bis dahin können wir unser Leben verschönern und Qualitäten entfalten, die die Heroen der Liebe von uns erwarten

... Menschlichkeit, die Toleranz und Verzeihen vorlebt. Werdet zu wahren Menschen. Die einzige Religion ist die Menschlichkeit. Heutzutage fühlt sich jeder verunsichert. Ich will den Charakter der Menschen so stärken, dass die Löwen- und Ziegennaturen ohne Eifersucht und Hass, sondern in Liebe verbunden miteinander leben können.(HB)
Niemand ist schön außer einem, der sich Gott in Liebe zuneigt. Keiner ist schön außer einem, der in den Sonnenschein der Güte eingehüllt ist. Keiner ist schön außer dem, der seine menschlichen Begrenzungen meistert und der Weisheit und Zartgefühl besitzt. (Om)

Vielleicht sind wir bei der Aufnahmeprüfung in diese Klasse wieder einmal durchgefallen. Vielleicht war unsere Offenheit, uns selbst anzusehen, nicht radikal und unser Messer der Unterscheidung nicht scharf genug, damit es zart genannt werden könnte, um unsere Projektionen abzuschneiden. Vielleicht stecken wir noch im Sumpf der Bewertungen oder die Krokodile lassen nicht los oder wir können den Mund unserer Gerechtigkeit nicht halten. – Der nächste Termin ist uns jedenfalls sicher. Habt keine Angst, freut euch darauf! sagen unsere wahren, schönen, menschlichen, zarten, einfachen Freunde. Jede Disziplin und Selbstüberwindung, jedes kleine Opfer zähle. Was uns aber erwartet, übertreffe unvorstellbar das Glück und alle Schätze des Universums zusammengenommen.

Aus dem vorhandenen Material in den verschiedenen Themenordnern stellen wir die Seiten der Homepage zusammen. Eine Seite kann also dasselbe Thema wie ein Themenordner beinhalten oder ein ganz neues Thema. Eine solche Seite kann auch als Newsletter erscheinen. Unabhängig davon, kannst du immer die Themenordner selbst nach Erkenntnissen der höchsten Gotterfahrung durchkämmen.

Aufgrund des umfassenden Materials werden die Themen-Ordner erst nach und nach gefüllt oder ergänzt. Neuerungen und Weiterungen werden am Themenordner gekenn­zeichnet oder extra aufgelistet. Wenn für ein Thema besonderes Interesse besteht werden wir es vorziehen oder in einem Newsletter behandeln. Außerdem steht die Navigation von Kommentare und Kontakt zur Verfügung.